Über das Thema Barttrends 2020 wird wie jedes Jahr viel gesprochen und philosophiert: Welcher Bart ist dieser Jahr im Trend?

Während die einen ihn kurz mögen, bevorzugen die anderen ihn länger; manche mögen es schlicht, wieder andere ruhig etwas extravaganter. Der Bart ist längst Ausdruck männlichen Selbstbewusstseins und dient dank seiner Wandelbarkeit dazu, die eigene Persönlichkeit positiv herauszustreichen. Bärte haben sogar das Potential zu deinem persönlichen Markenzeichen zu werden.

Eins ist jedenfalls klar – glatt ist out. 

Wenngleich in den letzten Jahren lange und volle Bärte das Bild des modebewussten Mannes beherrschten, tendiert der Barttrend 2020 wieder zur kürzeren Bartbehaarung. Doch auch lange Bärte bleiben entgegen vieler Prognosen modern – man kann also dem eigenen Bartwachstum beruhigt weiter freien Lauf lassen. Du interessierst dich für Bartfrisuren und bist der Meinung, ein Bart gibt dem Gesicht eines Mannes erst Charakter und unterstreicht dessen Persönlichkeit? Bist du vielleicht sogar experimentierfreudig, was deine eigene Gesichtsbehaarung angeht? Dann interessieren dich sicherlich die Barttrends, die 2020 den Ton angeben.

Barttrends 2020 Nr.1 – Der Schnurrbart

Für die einen ist es Ausdruck von Selbstbewusstsein und Einzigartigkeit, andere schütteln über ihn nur den Kopf: den Schnurrbart oder Schnauzer. Früher war er omnipräsent und auch heute tragen ihn noch viele ältere Männer, aber auch in der jüngeren Generation wird er immer beliebter. Unabhängig davon, wie man selbst zum Oberlippenbärtchen steht, eins lässt sich nicht leugnen – der Schnurrbart ist voll im Trend. Tipp: Wer es extravagant mag und sich nicht scheut, eine Vorreiterrolle unter den Bartträgern zu spielen, lässt die Bartenden noch etwas länger wachsen und zwirbelt sie in die Höhe. Auch in Kombination mit einem Vollbart kann der Schnurrbart gut getragen werden. In jedem Fall steht er für und eine kosmopolitische Einstellung.

Barttrends 2020 Nr.2 – Der Fu Manchu

Der sogenannte Fu Manchu ist ein dünner Schnurrbart, angelehnt an asiatische Barttrends. Er bildet eine dünne Linie auf der Oberlippe, die sich neben dem Mund fortsetzt und zum Kinn hin abschließt. Häufig wird er in Kombination mit einem spitzen Kinnbart getragen. Er ist natürlich etwas komplizierter in der Pflege als beispielsweise ein Schnurrbart, verleiht dir aber Extravaganz und bringt dein Trendbewusstsein zum Ausdruck. Da er noch relativ unentdeckt ist, hast du mit dem Fu Manchu die Chance, einen neuen Trend auszutesten und dich von der Masse abzuheben.

Barttrends 2020 Nr.3 – Der Henriquatre

Du magst es nobel und anspruchsvoll? Dann könnte der Henriquatre der richtige Bart für dich sein. Hierbei handelt es sich um eine etwas raffiniertere Bartvariante, die auch etwas mehr an Pflege erfordert. Der Henriquatre verläuft in zwei dünnen vertikalen Linien, die den Schnurrbart mit einem Kinnbart verbinden. Die Wangen sind dabei komplett glatt rasiert. Wichtig ist hier auf eine saubere Rasur und klare, symmetrische Linien zu achten.

Barttrends 2020 Nr.4 – Der Chin Strap

Bist du bereit für den Chin Strap? Hierbei handelt es sich um einen Kinnbart, das heißt eine schmale Bartlinie entlang der Kinnpartie. Auch Koteletten können hier eine Rolle spielen; von ihnen führt ein sorgfältig getrimmter Bartstreifen an den Wangen hinunter bis zum Kinn. Besonders geeignet ist der Chin Strap für Männer mit ausgeprägten, kantigen Konturen – ihr Gesicht wirkt dadurch weicher und gefühlvoller. Hierbei gilt gut getrimmt ist halb gewonnen, denn die Pflege des Chin Straps kann durchaus etwas aufwändiger sein. Mit einem guten Nassrasierer sollte es aber kein Problem sein, den Kinnbart immer gut in Form zu halten.

Barttrends 2020 Nr.5 – Die Koteletten

Waren sie eine ganze Weile von der Bildfläche verschwunden, so sind sie jetzt wieder voll im Trend – die Koteletten. Nicht jeder mag sie, aber sie wirken unkonventionell und strahlen Selbstbewusstsein aus, vor allem, wenn sie nach unten hin breiter werden. Hast du eine eher rundliche Gesichtsform und wünschst dir eine männlichere Ausstrahlung? Koteletten ziehen das Gesicht in die Länge und lassen es männlich-kantiger wirken. Das Beste an Koteletten ist, sie können mit fast jeder anderen Bartform kombiniert werden, beispielsweise mit einem Drei-Tage-Bart oder dem Chin Strap.

Barttrends 2020 Nr.6 – Der Vollbart

Ein Vollbart à la ZZ-Top: Längst ist der gepflegte Vollbart Teil der Popkultur geworden. Aber nicht nur eingefleischte Hipster tragen den Trendbart, sondern auch Männer, die es dezent mögen, aber ihrem Stil trotzdem eine besondere Note verleihen wollen. Wer den Traum von einem echten ZZ-Vollbart nach dem Vorbild der Mitglieder der Band ZZ-Top verfolgt, muss sich die Gesichtshaare allerdings wirklich lang wachsen lassen. Auch auf eine regelmäßige Pflege sollte Wert gelegt werden. Einfach wachsen lassen ist nicht, stattdessen sind regelmäßiges Beschneiden und Stutzen angesagt. Auch der Einsatz von Bartölen und anderen Pflegeprodukten ist sinnvoll, um einen vollen Bart zu erhalten und keinen ungepflegten Eindruck zu erwecken. Du hast eine dichte und gleichmäßige Gesichtsbehaarung? Dann steht deinem Traum vom Vollbart nichts im Wege!

Barttrends 2020 Nr.7 – Der 3-Tage Bart

Der Drei-Tage-Bart: Der Klassiker unten den kurzen Bärten und für alle Männer geeignet, die zwar modisch unterwegs sein wollen, aber nicht allzu experimentierfreudig sind. Der Drei-Tage-Bart ist also eine sichere Variante für alle, die sich modisch lieber auf der sicheren Seite bewegen, und daher eindeutiger Barttrend 2020. Noch dazu ist er extrem pflegeleicht und wenn du es doch etwas länger möchtest, lässt du ihn einfach etwas wachsen und hast einen Sechs-Tage-Bart. Eindeutiger Vorteil des Drei-Tage-Barts ist, dass er zu jedem Outfit und jeder Gelegenheit passt – sei es legere oder etwas schicker. Außerdem steht er jedem Gesicht, du kannst hier nichts falsch machen!

Barttrends 2020 Nr.8 – Die Glattrasur a.k.a Frauenbart 🙂

Die Glattrasur als Gegentrend: Eigentlich kann sie kein Barttrend genannt werden, denn jegliche Haare im Gesicht fallen hier weg. Der Vollständigkeit halber gehört es aber dazu, das glatt rasierte Gesicht. Auch hier gilt, gut aussehen tut es nur, wenn es gepflegt ist.

Das waren sie, die Barttrends 2020!

Bist du noch glatt rasiert, aber denkst über eine Veränderung im neuen Jahr nach? Eine Gelegenheit, diese anzustoßen, bietet die jährliche Spendenaktion der Movember Foundation (abgeleitet vom Wort „Moustache“, französisch für Schnurrbart). Diese ruft Männer jedes Jahr dazu auf, sich Schnurrbärte stehen zu lassen. Auf Social Media wird so um Aufmerksamkeit und Spenden geworben, die zahlreichen Forschungsprojekten rund um das Thema Männergesundheit zu gute kommen. Wenn du also schon immer mal den Schritt wagen und einen Oberlippenbart tragen wolltest, ist das eine Chance, dich auszuprobieren und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Fragst du dich, wie du bei der Vielzahl dieser Barttrends den richtigen Look für dich finden sollst? Wichtig ist, den Bart zu finden, der nicht nur zu deiner Persönlichkeit, sondern auch zu deiner Gesichtsform passt und deine natürlichen Vorzüge unterstreicht. Während eher spitz zulaufenden Gesichtern vollere Bärte häufig sehr gut stehen, kann beispielsweise ein Chin Strap ein kantigeres Gesicht auflockern und weicher machen. Allgemein aber gilt – probieren geht über studieren! Hier findest du eine ganz einfache Anleitung, wie du den perfekten Bart für deine Gesichtsform findest: Welche Bartform passt zu mir? Weitere Barttrends findest du hier: Stilpalast